Bildungsmäuschen

Startseite » MOOCs » Forschungsfragen

Forschungsfragen

Eine Forschungsfrage habe ich schon gefunden. Es geht dabei um eine Untersuchung, die in den 90er Jahren in den USA gemacht wurde, um ehrenamtliches Engagement zu untersuchen, und deren Ergebnisse bis heute einen dominanten Ansatz für den Bereich ehrenamtlicher Arbeit darstellen.

Nachdem sich seit den 80ern Aids zunehmend verbreitet hatte, während durch wirtschaftliche Veränderungen parallel dazu die staatliche Finanzierung des sozialen Bereichs zurückgeschraubt wurde, geriet das hohe ehrenamtliche Engagement in der Aidshilfebewegung in den Blick und regte Fragen dazu an, was Menschen dazu bewegt sich über einen längeren Zeitraum ehrenamtlich zu engagieren und wie dieses Engagement gefördert werden kann. Quelle:“Omoto, A. M., & Snyder, M. (1995). Sustained helping without obligation: Motivation, longevity of service, and percieved attitude change among AIDS volunteers. Journal of Personality and Social Psychology, 68, 671-686.“

Dies ist die zugrundeliegende Forschungsfrage zu der erst einmal über die Verwendung psychologischer Theorien, Modellentwicklung und Tests ein Messsystem entwickelt werden musste, das in der Lage ist Messungen durchzuführen, die von vorliegenden Einflussfaktoren ausgehend eine Prognose über die zu erwartende Dauer eines Engagements abgeben können. Die Entwicklung einer geeigneten Messmethode war notwendig, da dieser Bereich zuvor in der Sozialpsychologie keine Beachtung gefunden hatte. Die Ergebnissen liefern Antworten auf beide der oben stehenden Fragen. Damit ist also bereits die Möglichkeit zur praktischen Anwendung enthalten, so dass Organisationen besser erkennen können, mit welchen Maßnahmen sie ein langfristiges Engagement der Freiwilligen fördern können und welche weniger geeignet sind.

Da die Häufigkeit der Zitation eines Beitrags in anderen wissenschaftliche Publikationen mit gewissen Einschränkungen als Beleg für die Relevanz eines Aufsatzes betrachtet wird, wird hier noch die Anzahl der Zitationen erwähnt, die von Google Scholar (583 Zitationen) sowie Scopus (230 Zitationen) und dem Web of Science (214 Zitationen) am 30.06.2013 abhängig von dem von den jeweiligen Datenbanken erfassten Bestand an wissenschaftlicher Literatur für den Aufsatz aufgeführt wurden.

Die Zitationen weisen dabei u.a. auf Arbeiten hin, die von dieser Untersuchung mit ihrer leitenden Forschungsfrage zu weiterführende Forschungsfragen gelangen und dafür erneut Untersuchungen durchführen, die eine Ausweitung und Differenzierung vorhandenen Wissens beabsichtigen. Beispielhaft sei hier auf Simon, Stürmer & Steffens hingewiesen, die 2000 eine Untersuchung durchführten (Helping Individuals or Group Members? The Role of Individual and Collective Identification in AIDS Volunteerism) mit der sie einerseits eine Perspektive auf Gruppenniveau zur Ergänzung einführten, weiterhin eine Verbindung zu generellen sozialpsychologischen Theorien herstellten. Ihre leitende Forschungsfrage war dabei, wie weit Gruppenprozesse bei ehrenamtlichem Engagement eine Rolle spielen, ob also die soziale Identifikation mit der Eigengruppe die Bereitschaft zu ehrenamtlichem Engagement erhöht, während die Quelle der Motivation für Fremdgruppenmitglieder eher in ihrer Wahrnehmung als einzigartige Wesen statt als Gruppenmitglied liegt.

 

Quellen:
Omoto, A. M., & Snyder, M. (1995). Sustained helping without obligation: Motivation, longevity of service, and percieved attitude change among AIDS volunteers. Journal of Personality and Social Psychology, 68, 671-686.

Simon, B., Stürmer, S., & Steffens, K. (2000). Helping individuals or group members? The role of individual and collective identification in AIDS volunteerism. Personality and Social Psychology Bulletin, 26(4), 497-506.

Advertisements

1 Kommentar

  1. anonymous sagt:

    Sebastian Vogt writes:Vielen Dank für die Forschungsfrage, Frau Mogk, 🙂 Was sagt bspw. das Web of Science zur wissenschaftlichen und prägenden Relevanz dieses Aufsatzes? Zeigen Sie bitte kurz bibliometrische Faktoren auf. Dies wird Ihre Argumentation stärken. Fügen Sie bitte auch Ihren gefunden Aufsatz in die #ExiF13-Bibliothek auf Zotero ein. Nochmals Dank. Sebastian Vogt vom ExIF13-Team.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: