Bildungsmäuschen

Startseite » Uncategorized » Beamtenbeleidigung

Beamtenbeleidigung

Die kleine Grundschule hat einen freundlichen Nachbar und der hat einen großen Garten mit viel Rasen. Ständig fliegen Bälle zu ihm herüber, aber es stört ihn nicht und die Kinder können sie immer zurückholen. Jetzt allerdings war er bei der Schulleitung. Nicht wegen der Bälle. Nein. Wegen einem Auto. Das steht schon seit längerem werktäglich auf dem von der Schule genutzten Parkplatz direkt in seiner Sichtweite. Und es ist unaufgeräumt und schmutzig. So schmutzig, dass man das Nummernschild hinten nicht mehr lesen kann. Und das schon seit Tagen.

Vielleicht war er nicht sehr geschickt. Es ging ihm um Vorbilder. Wer an einer Schule arbeitet sollte in seinen Augen ein Vorbild abgeben. Vielleicht war seine Argumentation auch zu polemisch. Er führte nämlich seine Enkelkinder ins Feld, bei denen er sich überlegen würde, ob sie an einer solchen Schule am richtigen Ort sind, an dem sich die Arbeitenden, wenn vielleicht auch nur aus Verpeiltheit, nicht an Gesetze halten (Nummernschild sollte lesbar sein).

Die Antwort, die er bekam, beschäftigt ihn so, dass er sie weiter erzählt. Beamtenbeleidigung hat man ihm vorgeworfen, das könne Konsequenzen haben. Es ist das Auto der Konrektorin, die er anscheinend damit angegriffen hat. „Nein,“ sagt er freundlich als er davon erzählt, „ich nehme das nicht zurück. Das ist meine Meinung. Gerade in einer solchen Position sollten sie vorbildlich sein.“ Zu einer Einigung kam es aber nicht. Die Sache soll ihn nichts an angehen und abgewiesen kehrte er nach Hause zurück.

Wie war das mit der Zusammenarbeit von Schulen mit der Kommune und der Einbettung von Schulen in ihr Umfeld? Was ist dabei mit den unmittelbaren Wohnnachbarn? Und sind Beamte nicht Diener des Staates? Und besteht der Staat nicht aus den einzelnen Bürgern?

Da kommt schon mal ein Nachbar zur Schule, der seit Jahren hinnimmt, dass Schüler täglich ihren Ball aus seinem Garten holen, da der Schulzaun nicht hoch genug ist, und weist auf etwas hin, das ihn stört und das in seinen Augen ein schlechtes Bild auf die Schule wirft. Gut, möglicherweise hat auch er nicht die geeignetsten Worte gewählt. Aber wie wird von Seiten der Schule reagiert?

Der Eindruck, den der Nachbar von der Schule bekommen hat, ist noch schlechter geworden und sein Eindruck von Inkompetenz hat sich verstärkt. Weil jemand den Beamten heraushängen lassen musste. Der Beamte, der anscheinend  eine höhere Position einnimmt als der Bürger ohne dieses Etikett. Und weil davon das Recht abgeleitet wurde nicht miteinander zu reden, sondern nur gegeneinander.

Für den Nachbarn sind damit eigentlich alle Fragen dazu, was er von der Schule halten soll, geklärt. Ob seine Enkelkinder nun tatsächlich existieren oder nicht, er würde versuchen sie an einer anderen Schule unterzubringen. Beamtenbeleidigung als Abwehr von durchaus berechtigter Kritik – dieser Vorwurf ist keine gute Basis für eine Zusammenarbeit. Aber eigentlich sollten Schulen um Zusammenarbeit bemüht sein. Und das sollte auch die unmittelbaren Schulwohnnachbarn einbeziehen.

Zum Glück ist er ein freundlicher Mensch, der Kinder liebt und sie nicht aus seinem Garten weist. Denn sonst wäre das Fußballspielen auf dem Schulhof für die Schüler möglicherweise zu Ende. Verbieten wäre für die Schule einfacher als Zäune bauen. Und für Zäune wird das vorhandene Geld voraussichtlich nicht ausgegeben.

Ich habe aus dieser Geschichte etwas gelernt. Ich werde mich noch stärker darum bemühen mit meinen Mitmenschen freundlich umzugehen, auch wenn ich mich von ihnen angegriffen fühle. Besser als sofort zurückzubeißen, ist es erst einmal inne zu halten und der Sache auf den Grund zu gehen. Und gerade wenn man im Stress ist, sollte man sich daran erinnern.

Mir erscheint das als ein gutes Lernziel.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: