Bildungsmäuschen

Startseite » Uncategorized » Teilnahme am LdL-MOOC

Teilnahme am LdL-MOOC

Der von Marc Schakannis als Praktikum im BiWi-Studium privat durchgeführte und von Jean-Pol Marin, dem Entwickler der Methode, begleitete  LdL-MOOC  befindet sich jetzt in der dritten Woche. Es ist an der Zeit ein paar Reflexionen dazu aufzuschreiben, etwas das für mich bei Lernprozessen sehr wichtig ist.

Meine Herangehensweise an diesen MOOC ist für mich persönlich sehr eigenartig und mein Verhältnis zu dieser Methode soweit ich sie bereits verstehe ebenfalls. Ich gehe unsystematisch und ungeplant vor. Ich fühle mich nicht als Teilnehmerin und mache gefühlt alles nebenbei. Ich verfolge die Beiträge in der Facebookgruppe, da ich in den letzten Monaten primär Facebook als Kommunikationstool benutzt habe und das nebenbei gut geht, ich verfolge die Hangouts einschließlich Twitter- und Hangoutbeiträgen, ich mache die Wochenaufgaben und gebe meinen Senf zu Beiträgen, wenn ich meine dazu etwas zu sagen zu haben. Die Wochenaufgaben der anderen schaue ich mir alle an, ab und an eins von den primär durch Jean-Pol eingestellten Videos und Texten, und so ganz nebenbei entsteht eine Vorstellung, was sich hinter LdL verbirgt. Und ich äußere mich: nörgelnd genauso wie begeistert. In meinem Fall ein gutes Zeichen. Die Emotionen sind beteiligt und ich bin bereit sie zu zeigen.

Ich denke, die beste Methode um LdL kennen zu lernen ist es, an einem entsprechenden Unterricht teilnehmen zu können. Als Schülerin, als Beobachter oder als Assistentin, also im unmittelbaren Erleben, das bedeutet dass diejenigen die jetzt oder in der nächsten Zeit die Möglichkeit zur Anwendung haben, einen beträchtlichen Lernvorteil haben werden.

Habe ich nicht und strebe ich auch in der nächsten Zeit nicht an, für mich bleibt es erst einmal etwas aus der Kategorie „Was es alles gibt und was den Horizont erweitern kann“. Das betrifft allerdings nicht nur die Methode LdL, sondern auch die Durchführung eines privaten MOOCs. Und das funktioniert grundsätzlich. Jean-Pol Martin ist sehr präsent und verfügt über große Mengen an Material, das er bei Bedarf nach seiner Einschätzung des Bedarfs zur Verfügung stellt, und nimmt auch im MOOC die Rolle des begleitenden Lehrers ein. In den Hangouts waren Gäste mit praktischen Erfahrungen eingeladen, die kompetent Fragen beantworten konnten. Marc Schakannis verfügt über Vorerfahrungen mit MOOCs auf praktischer und theoretischer Ebene. Die Hangouts wurden von erfahrenen Begleiterinnen unterstützt. Diese Faktoren muss man dabei berücksichtigen. Hinter der Nutzung technischer Möglichkeiten von Hard- und Software steht fachliche Kompetenz. Die technischen Möglichkeiten allein tun noch nichts und sind nicht das Erfolgsrezept, bleiben die Hilfsmittel, um eine Veranstaltung im virtuellen Raum durchführen zu können. Entscheidend sind in meinen Augen die fachlichen Kompetenzen der teilnehmenden Menschen.

Fachliche Kompetenz. Persönlich bin ich während der Erstellung meiner zweiten Wochenaufgabe darauf gestoßen, dass ich mir im Lauf der Jahre nebenbei sehr viel Wissen über den Bereich Comic erworben habe. Es erschien mir so, als könne ich dazu inzwischen einen aufbauenden oder ergänzenden Studiengang konzipieren. Beim Zusammenstellen von Material für einen Unterrichtsblock wurde mir klar, wie weit gespannt ich mein Interesse in diesem Gebiet ausgelebt habe. Ich denke, ich verfüge inzwischen über beträchtliche fachliche Kompetenz, d.h. ich kann in größeren Zusammenhängen denken und einen Bereich in seiner Vielfalt erfassen (für die Details muss ich allerdings recherchieren, ich weiß aber in etwa wo ich hinschauen und suchen muss!). Diese Erkenntnis gibt mir sehr zu denken. Ich habe für diese Kompetenz keinen offiziellen Nachweis, daher existiert sie beruflich relevant genauso wenig wie ausländische berufliche Abschlüsse, die in der BRD nicht anerkannt werden…Die Kompetenzen sind allerdings vorhanden…

Gut, das führt jetzt stärker in ein anderes Thema, daher wieder zurück zu LdL und MOOCs. Als Betreuerin an einer Grundschule bin ich Begleiterin, Ideengeberin und -förderin, Lenkende und Eingreifende, manchmal auch Lehrende, und da wir den Freizeitbereich verkörpern vor allem dafür zuständig, dass alle zufrieden und vielleicht sogar glücklich sind. Ich denke daher kommt meine Affinität zu LdL. In guten Rahmenbedingungen bin ich sehr gerne Kinderbetreuerin. Gemeinsamkeit mit LdL sehe ich in der Ausrichtung auf das Glück oder Wohlgefühl der Kinder, der lenkenden Begleitung und der Selbstbestimmtheit ihrer Handlungen und des verfolgten Interesses im vorgegebenen Rahmen. Meine Vorstellungen von Lernen gehen daher auch dahin dass es Freude bereiten und stark selbstbestimmt sein soll, dass die Freude an dem gewonnen Wissen, den Erkenntnissen und Fähigkeiten wichtiger ist als eine Benotung, dass mit Freude Gelerntes gerne geteilt wird und dieses Teilen auch wichtig ist und dass das Weitergeben von Gelerntem die Motivation zum Weiterlernen stärkt und das Wissen darüber erweitert, verbessert und festigt. Und auch diese Motive kann ich wiederum dahinter sehen, dass ich diesen öffentlich zugänglichen Blog führe.

Der LdL-MOOC führt nicht nur eine spezifischen Methode vor, sondern er verbindet dabei auch mit der Frage was Lernen und Lehren eigentlich ist und wie es am effektivsten gestaltet werden kann. Denn das ist es was Lehrer eigentlich wollen: eine Optimierung von Lernen und Lehren. (Aussage geht zurück auf Associate Professor Gavin Brown; Director, Faculty of Education Quantitative Data Analysis and Research Unit; University of Auckland, New Zealand).

An dieser Stelle will ich meine Überlegungen abbrechen. An den Schluss stelle ich meine Wochenaufgabe und einen Comic, der sehr gut zum Thema passt.

 

Advertisements

3 Kommentare

  1. amirabai sagt:

    Oh, bisher unbekannte Funktion aktiviert!

  2. Marco sagt:

    Danke für deine Gedanken. In vielen Dingen stimme ich damit überein. Trotzdem hätte ich es nicht so präzise formulieren können wie du. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: