Bildungsmäuschen

Startseite » Rassismus » Recherchearbeit

Recherchearbeit

Ich hänge immer noch an meiner Recherchearbeit zu Rassismus, dieses Mal im Kontext von Schule. Es finden sich nahezu täglich weitere interessante Informationen ohne dass insgesamt klarer wird was tatsächlich vor sich geht. Ich finde Indizien aber keine Beweise. Ich habe erfolglos verschiedene Ansätze für meine Semesterarbeit versucht, inzwischen erscheint es mir mehr und mehr wie ein System, das durch seine Gesamtheit eine diskriminierende Wirkung entfaltet. Eine solche Untersuchung ist in einer begrenzten Themenausarbeitung für mich aber nicht umsetzbar. Es scheint dass ich mich damit zufrieden geben muss eine Klitzekleinigkeit unter die Lupe zu nehmen, womit ich aber meinen Wunsch Rassismus und seine Ursachen tiefgehend zu verstehen nicht bewältigen kann.

Da ich aber dieses Semester mindestens ein Modul abschließen möchte, werde ich ab jetzt versuchen mich mit der Stufe an Verständnis zufrieden zu geben, die ich bisher erreicht habe, und dem Glück zu wissen, dass es Menschen in wichtigen Positionen gibt, denen Benachteiligungen anderer Menschen auf Grund von Diskriminierung nicht gleichgültig sind und die darum bemüht sind der Sache auf den Grund zu gehen. Am meisten beeindruckt in seinen Informationen haben mich dabei in den letzten Tagen das Buch „Institutionelle Diskriminierung“ von Gomolla und Radtke  sowie von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes der Bericht über Diskriminierung im Bildungsbereich und im Arbeitsleben und dass sich die GEW mit inklusionsorientierter Lehrerbildung in Europa beschäftigt.

Die Literatur die ich gefunden habe wurde dabei immer jüngeren Datums, ein Beleg dass am Thema Rassismus in der Schule gearbeitet wird. Auch die Thematisierung von Alltagsrassismus ist im Lauf der Zeit für mich interessant geworden. Es ist zwar frustrierend jetzt zu stoppen und auf halben Weg stehen zu bleiben, ich empfinde es aber als dringend notwendig zu meinem offiziellen Studium zurückzukehren und das heißt Bildungswissenschaft und nicht Rassismus. Rassimus ist ein wesentlich vielfältigeres und aktuelleres Thema als ich je gedacht hätte und erscheint mir momentan der Inhalt für einen eigenen vielleicht nur aufbauenden Studiengang oder eine Recherchearbeit, die unabhängig von einem Studium erfolgt.

Ich werde mich jetzt also darauf konzentrieren und zufrieden geben kleine Schnipsel des bisher Recherchierten zu einem Produkt zusammen zu fassen und ggf. zu einem anderen Zeitpunkt noch einmal weiter nachbohren. Der Blog wird daher für eine Weile ruhen, so wie seit Beginn der Woche die MOOCs ebenfalls ruhen, da ich den letzten aktiven erfolgreich abgeschlossen habe. Vielleicht geht es dann im Herbst weiter.

Aber: Ich fühle mich immer weniger allein! (http://valeri-in-scotland.blogspot.de/)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: