Bildungsmäuschen

Startseite » MOOCs » Teaching for Learning 7 – am Ende der zweiten Woche

Teaching for Learning 7 – am Ende der zweiten Woche

Da jetzt das erste Essay ansteht, habe ich meine bisherigen handschriftlichen Aufzeichnungen abgeheftet und gezählt, da sie mir als sehr viele erschienen. Es sind 28 Blätter karierter Collegeblock geworden und ich bin sehr überrascht über die Menge, schließlich läuft der Kurs erst seit zwei Wochen.

Dieses Mal möchte ich das geforderte erste Essay in Anschluss an die zweiten Kurswoche aus bildungswissenschaftlicher Sicht verfassen, etwas das ich in den sechs vorherigen Teilen der Reihe „Teaching for Learning“ noch nicht getan habe. Bisher habe ich immer die Betrachtung aus der Position der Lehrenden eingehalten, da in dieser Form unterrichtet wird, doch für das aktuelle Thema liegt eine Betrachtung von außen bei meinem Studien-Hintergrund nahe. Die Fragestellung lautet: „What are the characteristics of a profession and how does teaching fit this profile? What does society expect of teachers as professionals and what means are used to ensure that teachers meet these expectations?“ Im Kurs selbst werden gesellschaftliche Hintergründe nur am Rande gestreift, für mich persönlich ist aber die Einbettung in sozioökonomische Zusammenhänge und Machtverhältnisse eine wichtige Fragestellung wenn es um das Thema Bildung geht. Beide Teilfragen der Aufgabe müssen gesamtgesellschaftliche Aspekte berücksichtigen, um nicht nur die Reaktion auf äußere Anforderungen zu beschreiben. An der Reaktion von Bedenken meinerseits in einem Thread konnte ich ablesen, dass die teilnehmenden Lehrenden häufiger darauf achten, die an sie vorgestellten Anforderungen zu erfassen und mit ihrer Situation zu vergleichen, statt sich mit der Funktion von Anforderungen auseinander zu setzen.

In den Lectures der zweiten Woche wurde eine klare Unterscheidung zwischen first und second generation standards gemacht, basierend auf Ken Leithworth, University of Toronto. Die von mir in der ersten Woche bedenklich eingestufte Liste von Erwartungen ist danach den first generation standards zuzuordnen, der älteren Form, die nicht eine breite Orientierung für Erwartungen an Lehrende liefert, sondern bis in kleinste Details, atomisiert (Begriff der Lectures) vorgibt wie die Lehrerrolle auszufüllen ist. Ich habe mich damit wie in einem Käfig gefühlt, in dem ich mich nicht entfalten und Motivation entwickeln kann. In den Lectures der zweite Woche wurde genau das dann aufgegriffen, dass je länger eine solche Liste von Vorgaben wird, desto mehr das Gefühl entsteht, dass sie nicht auf die eigene Person angewendet werden kann.

Mich hat die zweite Woche dann sehr beglückt, im Gegensatz zur ersten. Einerseits weil meine Beklemmung dadurch erklärt wurde und ich meine eigene Haltung wieder mit den Inhalten verbinden konnte, andererseits weil mir diese Weiterführung des Themas dann doch den Eindruck vermittelte, mit Personen zu tun zu haben, die sich tiefer gehend mit der Problematik auseinander setzen. Gewissermaßen hatte ich in der ersten Woche schon den Knackpunkt erkannt, der in der zweiten Woche thematisiert wurde. Eine Bestätigung für mich, dass ich bereits gelernt habe Bildungsthemen in diesem Bereich umfassender wahrzunehmen und meine Meinung auch gegen eine scheinbare Übermacht anderer zu behaupten. Das war ein sehr aufbauendes Erlebnis für mich.

Aus diesem Grund werde ich für das Essay auch eine von außen kommende Betrachtungsweise wählen. Sollte es interessant genug werden, wird es hier auf dem Blog verlinkt werden. Dazu werde ich jetzt meine Aufzeichnungen als Gedächtnishilfe benutzen und wie bereits in anderen Fällen das Essay zuerst in meiner Muttersprache erstellen, um es erst anschließend ins Englische zu übersetzen. Ein beträchtlicher Mehraufwand, da ich aber Bildungswissenschaft in deutscher Sprache studiere, fällt mir die Verbindung damit in genau dieser Sprache auch leichter. Englischsprachiges Lernen kann ich dagegen einfacher direkt in dieser Sprache darstellen.

Assessment#1: Deutsche FassungEnglische Fassungl

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: