Bildungsmäuschen

Startseite » Studium » Modul 3B » Noch einmal 3B

Noch einmal 3B

In zwei Monaten und zwei Wochen muss die reflektierende Dokumentation (RD) zum Praktikum im Modul 3B fertig sein und obwohl ich zum Glück beschlossen habe mir eine Tätigkeit aus der Vergangenheit anrechnen zu lassen, weiß ich nicht so recht wie ich das bis dahin schaffen soll. Dabei bearbeite ich noch nicht mal ein zweites Modul nebenher wie für Vollzeitstudierende vorgesehen und habe mehr als die vorgesehenen Wochenstunden zur Verfügung, aber

  • Das Praktikum erweist sich als wesentlich umfangreicher und komplexer als ich es vorher eingeschätzt hatte.
  • Die damit im Zusammenhang stehenden Theorien müssen zum Teil erst recherchiert werden.
  • Der Inhalt der Studienbriefe muss gedanklich verfügbar sein, da er in der RD berücksichtigt werden muss.
  • Moodle und soziale Netzwerke müssen verfolgt werden, um einigermaßen auf dem aktuellen Informationsstand zu sein.
  • Die Begleitinformationen zum Modul müssen regelmäßig nachgelesen werden. Die Anforderungen müssen immer wieder überprüft werden.
  • Es muss mit Unwägbarkeiten gearbeitet werden, da die Änderungen im Modul bis heute nicht eindeutig geklärt sind.
  • Es müssen emotionale Belastungen verarbeitet werden, verursacht von der Praktikumsbearbeitung als auch von der verunsichernden, aufgewühlten Kommunikation rund um das Modul, die mit der Undurchschaubarkeit der Anforderungen und der anfänglichen mangelhaften Betreuung im Zusammenhang stehen.

Ich habe mich schon kurz nach Semesterbeginn im Stress gefühlt und gehe davon aus, dass es bis zur Fertigstellung der RD so bleiben wird. Ich empfinde das als unangemessen, denn bei vollem Zeiteinsatz bearbeite ich letztlich nur die Hälfte des für ein Vollzeitstudium vorgesehenen Pensums. Ich würde gerne viel intensiver in die ganze Thematik einsteigen und sollte das eigentlich können, da ich eben kein anderes Modul nebenher bearbeite, doch außer dass ich meinen Blog umfangreicher und wahrscheinlich anders als vom Lehrgebiet gedacht geführt habe, bin ich bisher nicht dazu gekommen. Und das wo ich schon auf ein neues Praktikum verzichtet habe.

Inzwischen halte ich das Modul für dringend überholungsbedürftig und hoffe, dass die Aufregung um den Blog dazu führen wird es grundsätzlich zu überprüfen. Wenn jetzt auch die neu hinzugezogene Betreuende feststellt, dass ihr die Zeit davonläuft, so besteht in meinen Augen eher die Chance, dass die Situation der Studierenden anders wahrgenommen werden kann.

 

Ergänzung am gleichen Tag: Inzwischen haben wir vom Professor des Lehrgebiets eine Entschuldigung bekommen, die Verbesserung des Moduls unter Berücksichtigung der von Studierendenseite vorgebrachten Kritik wurde zugesagt und der Blog dieses Semester aus der Bewertung herausgenommen. Es steht inzwischen auch ein Beispielblog zur Verfügung, der eine gewisse Orientierung bietet und ein BestPractice Beispiel verlinkt.

Damit hat sich die Situation entscheidend geändert, was aber eine erneute Umorientierung bedeutet. Erneut muss ich mein eigenes Konzept überprüfen. Es wird nicht so bleiben wie es ist. Was sich nun ergibt weiß ich nicht, ich kann mir einiges vorstellen. Etwas entspannter fühle ich mich allerdings jetzt damit. Ich werde zwar momentan nicht schlau daraus wie ein verpflichtender, aber nicht bewerteter Blog aussehen soll und darf und denke, es werden noch etliche Fragen auftauchen.

„Sie schreiben in Ihrem Blog 3 Blogbeiträge angelehnt an die zeitliche Schiene Ihres Praktikums (Fragen dazu greife ich in den FAQ’s auf!). Diese Beiträge haben ca. 1/2 Seite Länge und nehmen Bezug zu Ihrem Praktikum und verbinden die Erfahrungen der praktischen Arbeit mit den Inhalten des Moduls. Weiterhin werden 3 Kommentare von Ihnen auf den Blogs Ihrer Mit-Studierenden erwartet.“

Will ich mich an diese Vorgabe halten, müsste ich meinen Blog so weit bearbeiten, dass er kaum noch das wäre was mir jetzt sehr nutzt. Momentan erwäge ich den Blog für meine laufende Reflexion auf die letzten fehlenden Teile der Praktikumsbearbeitung zeitlich zügig auszudehnen, dann den Inhalt auf einen neuen Blog zu verschieben und den Blog schließlich den Vorgaben entsprechend noch einmal neu einzurichten. Das wird sich in den nächsten Tagen entscheiden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: