Bildungsmäuschen

Startseite » Studium » Bachelorarbeit » Adorno und die Emotionen

Adorno und die Emotionen

Ich habe den letzten Platz in einer kleinen Präsenzveranstaltung der FernUni Hagen ergattert, die zu meiner Überraschung und Begeisterung über eine eigene Moodleumgebung verfügt und in der der Text von Adorno Erziehung nach Ausschwitz Pflichtlektüre ist. Eigentlich sollte ich jetzt besser zügig auf meine Bachelorarbeit hinarbeiten, und Bildung und Differenz soll darin nicht der Schwerpunkt sein, da bin ich mir inzwischen ziemlich sicher, aber langsam glaube ich, ich will das BiWi-Studium noch eine Weile ausdehnen, weil es nach der Bachelorarbeit zu Ende ist. Der Master ist anders und hat eine andere Ausrichtung als das, womit ich mich in den letzten Jahren primär beschäftigt habe, und ich bin inzwischen auch sicher, dass ich mich weiter auf den Bereich der Emotionen konzentrieren möchte. Dafür brauche ich so gute Grundlagen wie möglich.

Beim Lesen des Adornotextes bekomme ich nun große Augen. Er ist inzwischen alt, ich finde ihn aber immer noch aktuell, und – er spricht von Emotionen. Es gibt verschiedene Arten Texte zu lesen und manchmal kommt es zu der Erscheinung, dass plötzlich die Achtsamkeit extrem ansteigt und jeder Satz sorgfältig gelesen und nachvollzogen wird. So ist es mir mit dem Text ergangen. Ich war plötzlich hellwach und dachte, erstaunlich, den will ich jetzt daraufhin untersuchen, wie Emotionen dargestellt werden und welche Bedeutung sie haben.

Es ist wieder etwas, mit dem ich mich vom direkten Hinarbeiten auf die Bachelorarbeit abhalte, vermutlich ist es aber noch mehr ein weiterer Schritt dabei die Bedeutung von Emotionen im Bezug auf Bildung zu verstehen. Auf diesem Blog werde ich dazu aber erst einmal nichts weiter schreiben, es ist eine Univeranstaltung und sie hat einen eigenen virtuellen Raum für Materialien. Ich werde also versuchen meine Auseinandersetzungen im Kontext mit dem Seminar auch dort hin zu verlagern.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: